Montag, 28. Dezember 2009

Mal wieder ein Vögelchen...



Körper und Schnabel sind nassgefilzt,
der Rest ist mit der Nadel gearbeitet.





Ich werde den Vogel wohl auf einem Ast befestigen
und als Fensterschmuck aufhängen.
Man muss ja schonmal an die Frühlingsdeko denken....

Samstag, 26. Dezember 2009

Papierlaterne



Für diese Laterne habe ich einen Bogen Tonkarton
gefaltet und zusammengeklebt.
Einen Boden gibt es nicht, sie wird einfach
über ein Windlichtglas gestülpt.
Das Motiv ist freihand mit dem Cutter ausgeschnitten
und die Pünktchen sind mit der Lochzange ausgestanzt.
Natürlich habe ich das weiße Bananenpapier
zuerst an der Rückseite eingeklebt,
bevor ich den blauen Karton an der Falz zusammen klebte.



Und so sieht das ganze dann aus, wenn
es in einer dunklen Ecke mit Kerze beleuchtet wird:

Waldohreule



Die Eule ist winzig klein - kein Wunder:
der Bastelbogen war eine Postkarte!
Den Schnabel musste ich mit einer Pinzette
machen, den Kleber habe ich mit einer
Nadel aufgetragen.
Ziemliches Gefummel, aber die kleine ist
wirklich hübsch und passt schön in
unseren alten Setzkasten.
Der Kasten stammt tatsächlich aus einer
Druckerei und sieht so richtig urig aus.
(Danke Traudel! ;-))

Freitag, 25. Dezember 2009

Wichtelmännchen



Das Wichtelmännchen ist komplett mit
der Nadel gefilzt. Die Augenbrauen und
den Bart habe ich nur leicht angeheftet,
die sollen ja "struppig" sein.
Dieser hier war ein Geschenk für eine
liebe Freundin und auf einem Stäbchen
aufgesteckt. Der nächste bekommt
vielleicht auch einen Körper. ;-)

FAZ-Citroën CX



Ein Bastelbogen von Schreiber,
bei dem es mitunter schonmal gute Nerven braucht.
Die Karosserieform der CX hat es in sich!
Aber es lohnt sich, das Modell sieht einfach klasse aus
und das wird nicht das letzte Auto sein, dass
ich gemacht habe.
Hab noch den Citroën HY im Auge
und einen alten Minicooper....für's erste.
Es gibt auch wunderschöne Schlepper und Bauwagen!
Das ist wie so oft:
wenn man erst mal Blut geleckt hat findet man kein Ende. ;-)



Donnerstag, 24. Dezember 2009

The Motley Man



Dieses nette Kerlchen stammt von der
englischen Fa. "Flying Pig".
Ein sehr schönes Paper Automata,
wenn man den Hebel rechts am Kästchen
nach vorne drückt verbeugt er sich sehr elegant.





Die Bewegungen sind sehr geschmeidig,
das ist wirklich sehr schön gemacht.
Der Bogen ist auch für Anfänger geeignet.

Wie ich eben auf der HP von Flying Pig gesehen
habe ist mir allerdings ein klitzekleiner Fehler unterlaufen:
ich habe vergessen die Zipfel der Mütze nach unten zu biegen!
Na also sowas, das wird jetzt sofort nachgeholt! ;-)

Hampeldrache

Dieser Drache ist von der Bärenpresse
und schon etwas aufwendiger für eine Hampelfigur.
Beim Zug an der Schnur wackeln die Flügel und die Beine,
er speit Feuer und rollt den Schwanz ein.
Er ist auch ordentlich groß und erfordert schon
Zeit und Geduld beim Basteln.





Wie alles von der Bärenpresse wunderschön gemacht,
die Farben sind toll und wenn man sauber arbeitet
funktioniert auch alles ganz toll. :-)

Rheinhessischer Rebknorzeltroll ;-)





Mein lieber Mann hat bei einem Spaziergang durch
die Weinberge einen besonders schönen "Rebenknorzel"
gefunden und mit nach Hause gebracht.
Ich gab ihm nun ein Gesicht, eine (aus Merinowolle)
handgefilzte Mütze und einen Bart...dem Knorzel - meine ich natürlich!;-)



Bearbeitet habe ich das gute Stück an der Standbohrmaschine,
mit Specksteinfeilen und der Bart besteht aus Tillandsia usneoides.
Als Augen fanden sich Lecatonkügelchen (Hydrokultursubstrat).
Das ganze dann auf ein Moniereisen montiert - fertig!

Samstag, 19. Dezember 2009

Gefilzte Weihnachtskugel



Die Kugel ist mit gefärbter Merinowolle
auf einer Styroporunterlage gearbeitet.



Zum Schluß habe ich mit Messingstecknadeln
Wachsperlen aufgesteckt und einen Aufhänger
aus einem roten Wollfaden befestigt.




Die nachfolgende Kugel habe ich nach dem
Filzen kreuzweise eingeschnitten, die Styroporkugel
entfernt und die aufgeschnittenen Stücke mit
der Nadel nachbearbeitet.
Dann an der gegenüberliegenden Stelle einen
kleinen Schnitt gesetzt und eine Christbaumkugel
mit dem Aufhänger durchgesteckt.
Am Kugelaufhänger ein Stück Wickeldraht befestigt
und mit grüner Wolle umfilzt.
Ideengeber war hier eine kleine Jugendstillampe.

Määääähhh....ein Filzschäfchen



Das Schaf ist komplett mit der Nadel gefilzt
und wird bestimmt nicht das letzte seiner Art sein....ich liebe Schafe!
Dieses hier hat schon einen neuen Besitzer gefunden! ;-)


Filzvögel




Angefangen hat meine neue Leidenschaft für's Filzen mit einer Anleitung für einen Vogel,
die ich auf der Seite Filzkram.de entdeckt habe.
Der erste Versuch hat schon sehr viel Spaß gemacht,
wenn auch das Ergebnis von meinem Mann als
Kuh-Fisch-Vogel-Chimäre
bezeichnet wurde.
Mir gefällt er trotzdem:



Dann folgte schon bald die Eule:




und ein kleiner Vogel, der schon so "vogelig" aussieht,
dass meine Katze ihn bereits zweimal geklaut hatte.



Mittlerweile werden die Vögel immer größer,
denn jetzt habe ich mich an Laufenten gewagt!
Diese hier ist auf einer kleinen Weinflasche gefilzt
(die steckt auch noch in der Ente):



Sie ist ja schon ganz witzig, wirkt aber noch etwas tumb....
der nächste Versuch fand dann mit einer Likörflasche statt,
diese hatte eine etwas bauchigere Form und einen längeren Hals.
Da ich nur die eine Flasche mit dieser Form habe,
wurde die Ente vorsichtig von der Flasche abgezogen und ausgestopft.
Das hatte wiederum den Vorteil, dass ich sie nochmals mit der
Nadel nachbearbeiten konnte und die typische Laufentenform
stärker ausarbeiten.
Mit ihr bin ich schon sehr zufrieden:




Da musste natürlich gleich eine kleine Photosession
im verschneiten Garten abgehalten werden:



Jetzt muss ich noch ein paar Mädels für die Erpel machen....;-)